Semalt: Bekämpfung und Vermeidung von Spam-E-Mails

Jedes Online-Unternehmen stößt auf Massen-Spam-Angriffe. Die meisten Menschen, die das Internet täglich nutzen, sehen sich vielen E-Mails gegenüber, die behaupten, einen bestimmten Service anzubieten. Spammer zielen auf obere Administrationsbereiche von Websites sowie auf viele andere nützliche Informationen ab. In der Vergangenheit haben Spammer viele Benutzerkennwörter und persönliche Informationen sowie verschiedene andere Aspekte verwendet, um sicherzustellen, dass eine Website ordnungsgemäß funktioniert. Sie können auch einen E-Commerce zum Erliegen bringen, was zu einem enormen E-Commerce-Verlust führt. Alle SEO-Bemühungen können aufgrund von echten Spam-Angriffen sinken.

Sich von Spam fernzuhalten, kann insbesondere für eine neue Website eine kluge Idee sein. Der Senior Customer Success Manager von Semalt , Jack Miller, beschreibt einige Möglichkeiten, um Spam zu bekämpfen und sich von ihnen zu entfernen:

1. Verwenden Sie eine sichere E-Mail-Adresse

Die Sicherheitsmaßnahmen Ihres Internetproviders sind unerlässlich. Sie können beispielsweise dazu führen, dass Benutzer unter Betrug leiden oder die Arbeit von Spammern verbessern. Es ist wichtig, eine sichere E-Mail-Adresse zu verwenden. Google Mail und Outlook verfügen heute über einige der sichersten E-Mail-Adressen. In anderen Fällen kann der Schutz des Computers mithilfe der neuesten Spyware-Schutzmechanismen gewährleistet werden.

2. Bewahren Sie Ihre E-Mail-Adresse sicher auf

Jeder Spammer erstellt zunächst eine Sammlung vieler E-Mail-Adressen. Dies sind die Ziele, mit denen sie die Spam-Angriffe auslösen. Es gibt verschiedene IT-Techniken zum Behandeln und Aussortieren von Spam. Sie können unterschiedliche E-Mail-Adressen für verschiedene Online-Anwendungen verwenden. Darüber hinaus besteht immer die Möglichkeit, mehrere Ordner in Ihre aktuelle E-Mail-Adresse aufzunehmen. Diese Maßnahme kann Spam-E-Mails in einem Ordner speichern, den Sie einfach überwachen können, und sie nicht mit einer wichtigen E-Mail verwechseln.

3. Verwenden Sie Spamfilter

Von oben ist es wichtig, eine sichere E-Mail-Anbieterplattform zu verwenden. E-Mail-Anbieter wie Google Mail enthalten Spam-Filter, mit denen einige der besten Spam-Angriffe herausgefiltert werden können. Spa-Filter erkennen und senden E-Mails, bei denen es sich um Spam handelt, in einen Spam-Ordner, in dem Sie herausfinden können, welche von ihnen Sie bedienen können.

4. Klicken Sie nicht auf Links in Spam

Aus dieser Vorstellung geht hervor, dass Spam-E-Mails mehrere URLs zu verschiedenen Aufgaben enthalten. Alle diese Aufgaben stammen von Leuten wie Hackern, die fragwürdige Motive für die Massenangriffe auf E-Mails haben. Die Spam-E-Mails enthalten Links, die auf potenziell schädliche Domänen verweisen. Sie können einige der Hack-Aufgaben ausführen, z. B. den Browser des Opfers an ein Remote-Hacking-Linux-Gerät anschließen.

Fazit

Es gibt viele Arten von Spam über das Internet. Viele Internetnutzer erleben Spam bei ihren täglichen Aktivitäten. E-Mails mit Spam stammen von Personen, die andere böswillige und schlechte Absichten hinter den Opfern haben. Spam trägt Tausende von Bargeld von unschuldigen Internetnutzern. Wenn Sie sich von Spam fernhalten, kann dies die Stabilität Ihres E-Commerce sowie die Sicherheit der persönlichen Kundendaten gewährleisten. Einige der Möglichkeiten zur Bekämpfung und Vermeidung von Spam finden Sie in dieser Richtlinie. Sie können sich selbst sowie die Sicherheit Ihrer Website vor Spam schützen. Sie können auch Spam von Ihrer Website oder Ihren Kunden fernhalten.

mass gmail